Die Terrassentür mit einer Einbruchssicherung nach rüsten

Bei einer herkömmlichen Terrassentür benötigen Einbrecher meist nur 30 Sekunden um ins Haus zu gelangen. Einbrecher stört es bei der Terrassentür überhaupt nicht, ob diese mit Verbundsicherheitsglas oder einem abschließbaren Griff versehen ist, denn auch diese Hindernisse werden binnen kurzer Zeit überwunden. Deswegen sollte immer eine Sicherung gegen Einbrüche angebracht werden.

Schon ein einfaches Hebelwerkzeug kann die Terrassentür binnen weniger Sekunden öffnen. Dies kann verhindert werden, wenn die Beschläge bei der Terrassentür gewechselt werden. Die Verschlüsse, die meist bei der Terrassentür angebracht sind, dienen nicht als Einbruchssicherung. Diese dienen nur dazu, dass die Terrassentür fest an die Dichtungen gepresst wird. Deswegen ist das Haus oder die Wohnung mit diesen Beschlägen auch nicht geschützt.

Da die meisten Einbrecher über diese Beschläge Bescheid wissen, werden meist auch Terrassentüren verwendet, um in das Haus zu gelangen. Mit einem Hebelwerkzeug wird einfach nur die Terrassenflügeltüre gehebelt.



Wird die Terrassentür nachgerüstet dann sollten immer Sicherheitsbeschläge verwendet werden. Diese können starken Belastungen standhalten. Die Sicherheitsbeschläge können in jedem Fachhandel gekauft werden. Zudem kann bei der Terrassentür auch eine Verschlussstange angebracht werden, die sowohl im unteren als auch im oberen Bereich angesetzt werden kann. Die Terrassentür wird dadurch nicht nur verstärkt sondern hilft zudem auch gegen Einbrüche zu sichern. Für jeden Einbrecher wird es unmöglich, dass die Terrassentür mit der Verschlussstange einfach aufgedrückt werden kann. Die Sicherheitsbeschläge und auch die Verschlussstange können mit wenigen Handgriffen auch selbst an der Terrassentür angebracht werden. Zudem sind diese Systeme auch mit einer Kindersicherung ausgestattet.